unsere Abschlüsse

Unsere Abschlüsse

Wir führen ihre Kinder zum:

1. Ersten allgemeinen Bildungsabschluss

2. Mittleren allgemeinen Bildungsabschluss

und bereiten in Kooperationen mit weiteren Schulen auf die Oberstufe und damit das Abitur vor.

Download – Zentrale Abschlüsse

Download
Lade hier den offiziellen Flyer des IQSH herunter.

weitere Informationen:

Zentrale Abschlüsse
Hier gibt es die ausführlichen Informationen direkt beim IQSH.

Informationen zu den Abschlussprüfungen ESA/MSA in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch

Alle Schülerinnen und Schüler nehmen

  • in Klasse 9 an den Prüfungen zum „Ersten allgemeinbildenden Schulabschluss (ESA)“
  • in Klasse 10 an den Prüfungen zum „Mittleren Schulabschluss (MSA)“ teil.

Die Prüfungsaufgaben werden zentral vom Bildungsministerium erstellt.
Wichtige Informationen, Termine und Übungsmaterialien sind auf der entsprechenden Seite des Ministeriums https://za.schleswig-holstein.de zu finden.

Fachspezifische Informationen zu den Abschlussprüfungen in Deutsch

  • Die Prüfungsdauer beträgt insgesamt 150 min (15 min Einlesezeit + 135 min Bearbeitungszeit).
  • Grundlage ist immer ein mehrseitiger Text.
  • Im Prüfungsteil A werden Lesekompetenz und Textverständnis geprüft. Dabei werden Fragen beantwortet und Multiple Choice-Aufgaben bearbeitet, bei denen nur Antworten angekreuzt werden müssen.
  • Im Prüfungsteil B müssen Aufgaben zur Rechtschreibung und Grammatik bearbeitet werden. Dieser Teil hat in der ESA-Prüfung ein höheres Gewicht als in der MSA-Prüfung.
  • Im Prüfungsteil C muss ein Aufsatz geschrieben werden. Hier stehen zwei Aufgaben zur Wahl. Bei der MSA-Prüfung hat der Aufsatz bei der Bewertung ein höheres Gewicht als in der ESA-Prüfung.
  • Bei Schülerinnen und Schülern mit anerkannter LRS wird die Rechtschreibung nicht bewertet. Die Teilnahme an der schriftlichen Prüfung im Fach Deutsch ist bei ESA und MSA verpflichtend.
  • Falls der erste offizielle Prüfungstermin aus gesundheitlichen Gründen nicht wahrgenommen werden kann, muss vor Beginn der Prüfung eine ärztliche Bescheinigung vorgelegt werden.
  • In diesem Fall muss eine Ersatzprüfungsarbeit geschrieben werden, die ebenfalls landesweit und zeitgleich stattfindet.
  • Zusätzlich zur schriftlichen Prüfung im Fach Deutsch kann es eine mündliche Prüfung geben. Eine mündliche Prüfung wird durchgeführt, um die Endnote ggf. zu verbessern, da die mündliche Prüfungsnote mit der schriftlichen Prüfungsnote verrechnet wird.

Zur Benotung: Siehe Hinweise nach den Informationen zu Mathematik.

Fachspezifische Informationen zu den Abschlussprüfungen in Mathematik

  • Die Prüfungsdauer beträgt insgesamt 155 min bzw. 165 min (20 min Einlesezeit bei ESA und 30 min bei MSA + 135 min Bearbeitungszeit).
  • Die Abschlussprüfungen in Mathematik bestehen aus Kurzformaufgaben und Komplexaufgaben
  • Die Kurzformaufgaben (Schülerheft 1) sind größtenteils Multiple Choice-Aufgaben oder erfordern lediglich das Aufschreiben eines Ergebnisses.
    Sie sind ohne Taschenrechner in maximal 45 min zu lösen. Nach Abgabe der Kurzformaufgaben werden die Komplexaufgaben bearbeitet.
  • Die Komplexaufgaben (Schülerheft 2) erfordern zumeist komplette Rechenwege sowie häufig Begründungen oder Interpretationen von mathematischen Sachverhalten. Hierbei ist der Taschenrechner erlaubt. Die Arbeitszeit beginnt mit Abgabe der Kurzformaufgaben.  Bei früherer Abgabe der Kurzformaufgaben bleibt die Gesamtarbeitszeit von 135 min unberührt.
  • Die Teilnahme an der schriftlichen Prüfung im Fach Mathematik ist bei ESA und MSA verpflichtend.
  • Falls der erste offizielle Prüfungstermin aus gesundheitlichen Gründen nicht wahrgenommen werden kann, muss vor Beginn der Prüfung eine ärztliche Bescheinigung vorgelegt werden.
  • In diesem Fall muss eine Ersatzprüfungsarbeit geschrieben werden, die ebenfalls landesweit und zeitgleich stattfindet.
  • Zusätzlich zur schriftlichen Prüfung im Fach Mathematik kann es eine mündliche Prüfung geben. Eine mündliche Prüfung wird durchgeführt, um die Endnote ggf. zu verbessern, da die mündliche Prüfungsnote mit der schriftlichen Prüfungsnote verrechnet wird.

Benotung in den Fächern Deutsch und Mathematik
  • Grundlage für die Endnote (ESA und MSA) ist zunächst die sogenannte Vornote. Die Vornote ist die Bewertung der Leistungen des ganzen Schuljahres.
  • Diese Vornote zählt doppelt.
  • Die Prüfungsnote zählt einfach.

Wie wird gerechnet?
Ein Schüler/eine Schülerin hat die Vornote 4. Diese wird verdoppelt: 4+4=8
In der schriftlichen Prüfung erreicht der Schüler nur eine 5. Diese wird addiert: 8+ 5= 13. Nun wird durch 3 geteilt. Das Ergebnis ist 4,3. Der Schüler hat die Endnote 4.

  • Hat eine Schülerin/ein Schüler die Vornote 3 und in der schriftlichen Prüfung eine 5, dann wäre die Endnote eine 4. (3+3+5=11 / 11:3=3,67= Note 4). In diesem Fall wäre eine mündliche Prüfung sinnvoll.
  • Dann müsste in der mündlichen Prüfung mindestens eine 4 erreicht werden, um die Prüfungsnote zu verbessern. Bei der Rechnung wird zum Vorteil der Schülerin/des Schülers abgerundet (schriftliche Prüfung 5 + mündliche Prüfung 4 = 4,5 = Prüfungsnote 4). Damit hätte der Schüler/die Schülerin also die Vornote 3 und die Prüfungsnote 4, was die Endnote 3 ergibt (3+3+4=10 / 10:3=3,33= Endnote 3).
  • Für die Anmeldung zu einer mündlichen Prüfung ist unbedingt der Meldeschluss zu beachten.

Fachspezifische Informationen zu den Abschlussprüfungen in Englisch

  • Die Abschlussprüfungen in Englisch bestehen aus einem schriftlichen Teil und einem sprachpraktischen Teil.
  • Die Bearbeitungszeit des schriftlichen Teils beträgt 105 min. Dieser enthält Aufgaben zu Hörverstehen, Leseverstehen und Produktivem Schreiben.
  • Der sprachpraktische Teil dauert 30 min. und wird an gesonderten Terminen in kleinen Prüfgruppen durchgeführt. Es wird monologisches und dialogisches Sprechen sowie Sprachmittlung abgefragt.

Benotung im Fach Englisch
  • Grundlage für die Endnote (ESA und MSA) ist zunächst die sogenannte Vornote. Die Vornote ist die Bewertung der Leistungen des ganzen Schuljahres.
  • Diese Vornote zählt doppelt.
  • Die Prüfungsnote zählt einfach.
  • Die Prüfungsnote setzt sich zu jeweils 50 % aus dem schriftlichen und dem sprachpraktischen Teil zusammen.

Wie wird gerechnet?
Ein Schüler/eine Schülerin hat die Vornote 4. Diese wird verdoppelt: 4+4=8
In der Prüfung erreicht der Schüler nur eine 5. Diese wird addiert: 8+ 5= 13. Nun wird durch 3 geteilt. Das Ergebnis ist 4,3. Der Schüler hat die Endnote 4.

  • Hat eine Schülerin/ein Schüler die Vornote 3 und in der Prüfung eine 5, dann wäre die Endnote eine 4. (3+3+5=11 / 11:3=3,67= Note 4).

ACHTUNG: Im Fach Englisch gibt es keine Möglichkeit, mit einer (weiteren) mündlichen Prüfung seine Note im Nachhinein zu verbessern.

Sonstige Fächer

In allen anderen Fächern gibt es keine Abschlussprüfungen. Die Vornote wird zur Endnote im Abschlusszeugnis. Auf Wunsch kann ein Schüler/eine Schülerin eine mündliche Prüfung absolvieren, um seine Note zu verbessern.

Die Vornote zählt auch hier doppelt und die Prüfungsnote einfach. Die Berechnung erfolgt wie bei den oben genannten Fächern:

Ein Schüler/eine Schülerin hat in Biologie eine 5 als Vornote. Diese wird verdoppelt (5+5=10). Die Note der mündlichen Prüfung ist eine 3. Sie wird addiert (10+3=13). Das Ergebnis wird durch 3 geteilt. Das Ergebnis ist 4,3. Der Schüler hat die Endnote 4.